Treffer für: Industrie 4.0

 

IPA 21/1 – ODU – Analyse von Ressourceneffizienzpotentialen in einem ausgewählten Fertigungsprozess

Analyse von Ressourceneffizienzpotentialen in einem ausgewählten Fertigungsprozess bei ODU Ausgangssituation / Randbedingungen Im Rahmen des Forschungsprojektes zum Thema „Ressourceneffizienz durch Digitalisierung“ wird bei ODU ein ausgewählter Fertigungsprozess über ein digitales Wert- und Stoffstrommodell abgebildet und untersucht. Ziel ist die Steigerung der Produktionseffizienz, Senkung der Kosten sowie eine Verbesserung der Umweltwirkungen. Gleichzeitig soll die Transparenz innerhalb […]

 

IPA 21/2 – BSH – Industrie 4.0

Industrie 4.0 Der Produktbereich „Kochen“ der BSH fertigt an 12 Standorten weltweit eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten von Backöfen, Kochfeldern und Dunstabzugshauben. Die Digitalisierung nimmt dabei sowohl bei unseren Produkten als auch in unseren Fabriken einen zunehmenden Schwerpunkt ein. Ausgangssituation Der digitale Wandel verändert bereits sichtbar Lebens- und Arbeitsgewohnheiten vieler Menschen weltweit Die Digitalisierung macht auch […]

 

IPA 21/6 – Krones – Automatische Detektion von Fehlfunktionen bei Greifsystemen in Mehrwegpackmaschinen

Automatische Detektion von Fehlfunktionen bei Greifsystemen in Mehrwegpackmaschinen Ausgangssituation/Randbedingungen Betreiber von Abfüllanlagen fordern zunehmend übergeordnete Liniendiagnosesysteme im Rahmen von Industrie 4.0. Aus diesem Grund möchte Krones Konzepte zur Ferndiagnose von Störungen in Anlagen erarbeiten. Problemstellung Krones Kunden betreiben Ein- und Auspackmaschinen für das Be- und Entladen von Behältern in Kunststoffkisten. Der Ein- und Auspackvorgang erfolgt […]

 

IPA20 erfolgreich aufgesetzt – 18 Projektangebote – Angebote im Bereich von I4.0 und innovativen Zukunftsthemen

Werte Studenten, IPA20 ist erfolgreich aufgesetzt. Die Anzahl der Projektangebote liegt mit 18 Projektskizzen wieder über dem Allzeitdurchschnitt. Die Projekte bilden einen sehr guten Mix zwischen Technologie und Betriebswirtschaft sowie zwischen Optimierung bestehender Strukturen und Arbeiten in neuen, zukunftsweisenden Themen. Außerdem haben wir einige Projekte im Bereich von Industrie 4.0 sowie von innovativen Zukunftsthemen anzubieten. […]

 
IPA 20/1 – Linde – Interaktion Maschine-Mensch-Maschine

IPA 20/1 – Linde – Interaktion Maschine-Mensch-Maschine

Interaktion Maschine-Mensch-Maschine (Industrie 4.0) Ausgangssituation / Randbedingungen Als innovativer Fertigungsstandort für Anlagenkomponenten ist die Implementierung von modernen Methoden eine Selbstverständlichkeit. Die Entwicklung von Algorithmen, für Verwendung von Sensorik sowie die Vernetzung der Maschinenmit den vorliegenden Informationen wird häufig mit dem Oberbegriff „Industrie 4.0“ gleichgesetzt. Im Apparatebau ist es jedoch noch nicht wirtschaftlich die Ausführung aller […]

 
IPA 20/4 – BSH – Industrie 4.0

IPA 20/4 – BSH – Industrie 4.0

Industrie 4.0 Der Produktbereich „Kochen“ der BSH fertigt an 12 Standorten weltweit eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten von Backöfen, Kochfeldern und Dunstabzugshauben. Die Digitalisierung nimmt dabei sowohl bei unseren Produkten als auch in unseren Fabriken einen zunehmenden Schwerpunkt ein. Ausgangssituation Der digitale Wandel verändert bereits sichtbar Lebens- und Arbeitsgewohnheiten vieler Menschen weltweit Die Digitalisierung macht auch […]

 

Praxissemester 20/6 – ODU – Anforderungskatalog (Lastenheft) zum Thema Datenaufnahme, -speicherung und -Auswertung in Produktion & Logistik

Erstellung eines Anforderungskatalog (Lastenheft) zum Thema Datenaufnahme, -speicherung und -Auswertung in der Produktion und Logistik Ausgangssituation / Randbedingungen Die Automatisierung und Digitalisierung der Produktion schreitet immer weiter voran. Daten werden immer mehr zum wichtigsten Kapital eines Unternehmens. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft eines Unternehmens liegt hierbei vor allem in der richtigen und sinnvollen Nutzung […]

 
PRAXISSEMESTER 18/B – KATHREIN RFID – UHF RFID Systeme für I4.0-Anwendungen

PRAXISSEMESTER 18/B – KATHREIN RFID – UHF RFID Systeme für I4.0-Anwendungen

In einer Industrie 4.0 Umgebung, bei der alle an der Produktion beteiligten Geräte intelligent kommunizieren müssen, ist eine eindeutige Erkennung von Menschen, Maschinen und Produkten notwendig. Passive UHF RFID Transponder werden dort als Kennzeichnung für smart objects eingesetzt und ermöglichen die Schaffung von Cyber-physischen Systemen. Dabei stellen die UHF RFID Systeme von Kathrein das Backbone für diese Cyber-physischen Systeme dar und sind deshalb sehr gut für Industrie 4.0 Anwendungen geeignet.
Im Rahmen dieses Projektes sollten Anwendung in industriellem Umfeld erarbeitet werden, die Richtungserkennung, Echtzeitlokalisierung und Inventur durch Kathrein UHF RFID Systeme ermöglichen.

 
IPA 16/2 – Krones – Machbarkeitsstudie zur Einführung von Industrie 4.0

IPA 16/2 – Krones – Machbarkeitsstudie zur Einführung von Industrie 4.0

Das Projekt dient der Erarbeitung des Status Quo der Industrie 4.0 und der Krones Produktionstechnologien. Außerdem sollen Handlungsfelder identifiziert und die dafür notwendigen Entwicklungsschritte formuliert werden. Die Erkenntnisse sollen in einem Szenario zur Optimierung der Ersatzteil- und Nachrüstversorgung von Teilen und Baugruppen für Maschinen und Anlagen der Krones Kunden einfließen. Die Ergebnisse dienen als Entscheidungsgrundlage für die Weiterentwicklung der Modulproduktion für den Standort Rosenheim.

 
ANGEBOT IPA 16/D – ifp analytics – Ausbau und Weiterentwicklung der Modellfabrik Industrie 4.0

ANGEBOT IPA 16/D – ifp analytics – Ausbau und Weiterentwicklung der Modellfabrik Industrie 4.0

Im Zuge von IPA15 ist eine zukunftsorientierte Modellfabrik im Kontext von Industrie 4.0 mit dem Einsatz neuer Technologien entstanden. Zur Untersuchung der Möglichkeiten/Chancen neuartiger Technologien und deren Einflüsse auf produzierende Unternehmen möchte ifp analytics die realisierten Anwendungsfälle innerhalb der Modellfabrik ausbauen und weitere ausgewählte neue Technologien in dieser Modellfabrik abbilden.
Ziel dabei ist, mit Hilfe dieser Modellfabrik die Vorteile von Use-Cases und der neuen Technologien für Unternehmen klar und plakativ darzustellen. ifp analytics nutzt diese Modellfabrik als Demonstrator gegenüber potentiellen Kunden (Vermarktungsaspekt) sowie als Leuchtturmprojekt für die „spielerische“ Erprobung von „Industrie 4.0“-Ansätzen (Forschungsaspekt).

 
IPA 15/6 – ifp analytics – Entwicklung und Realisierung einer innovativen und zukunftsorientierten Modellfabrik

IPA 15/6 – ifp analytics – Entwicklung und Realisierung einer innovativen und zukunftsorientierten Modellfabrik

Die Herstellung von kundenindividuellen Produkten führt zu steigender Varianz und Komplexität der Produkte sowie zur Steigerung der Komplexität in den dazugehörigen Herstellungsprozessen. Um in diesem Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben ist der Einsatz von neuartiger, zukunftsweisender Technologie (z.B. Tablet-PCs, RFID/NFC, Internet der Dinge, EDV-gekoppelte Planungs- und Visualisierungssysteme, cloud-computing, Gestensteuerung, Google Project Glass, etc.) in Unternehmen unabdingbar.
Zur Untersuchung der Möglichkeiten/Chancen neuartiger Technologien und deren Einflüsse auf produzierende Unternehmen beabsichtigt ifp analytics eine Modellfabrik aufzubauen und ausgewählte neue Technologien in dieser Modellfabrik abzubilden. Ziel dabei ist mit Hilfe dieser Modellfabrik Use-Cases für neue Technologien in Unternehmen aufzubauen und die Vorteile dieser neuen Technologien klar und plakativ darzustellen.