Treffer für: BSH

 

IPA 22/2 – BSH – MDE-System im Werkzeugbau

Einführung eines MDE-Systems im Maschinenpark des Werkzeugbaus Im größten und leistungsfähigsten Werkzeugbau der BSH werden nicht nur alle Pressenwerkzeuge für unsere Vorfertigungsbereiche instandgehalten, wir bauen auch neue Werkzeuge und führen umfangreiche Änderungen durch. Dabei liegt der Schwerpunkt auf technisch anspruchsvollen Blechteilen, die in Transferwerkzeugen für 800to-Pressen hergestellt werden sollen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, […]

 

IPA 22/3 – BSH – Analyse des Ausfallrisikos von Produktionsanlagen

Analyse des Ausfallrisikos von Produktionsanlagen Mittlerweile haben im Fertigungsverbund des Produktbereichs Kochen (insgesamt 12 Fabriken) viele hochautomatisierte und kostenintensiven Produktionsanlagen (z.B. Groß-Pressen oder Schweißstraßen) ein kritisches Alter erreicht. Im Worst-Case droht ein unerwarteter Ausfall, der die Lieferfähigkeit gefährdet sowie größere, ungeplante Investitionen nach sich zieht (aktuelles Praxisbeispiel in einem unserer Produktionsstandorte). Ausgangssituation Wir stellen uns […]

 

PRAXISSEMESTER IPA 22/K – BSH – Energiemanagement

Energiemanagement Der Produktbereich „Kochen“ der BSH fertigt an 12 Standorten weltweit eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten von Backöfen, Kochfeldern und Dunstabzugshauben. Die größte Fabrik im Verbund ist der Standort Traunreut. Höchste Energieeffizienz unserer Produkte sowie die CO2-neutrale Produktion bei minimalem Energie- und Ressourcen- Einsatz sind hier erklärtes Ziel. Ausgangssituation Ein interdisziplinär besetztes Energieteam koordiniert die Aktivitäten […]

 

IPA 21/2 – BSH – Industrie 4.0

Industrie 4.0 Der Produktbereich „Kochen“ der BSH fertigt an 12 Standorten weltweit eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten von Backöfen, Kochfeldern und Dunstabzugshauben. Die Digitalisierung nimmt dabei sowohl bei unseren Produkten als auch in unseren Fabriken einen zunehmenden Schwerpunkt ein. Ausgangssituation Der digitale Wandel verändert bereits sichtbar Lebens- und Arbeitsgewohnheiten vieler Menschen weltweit Die Digitalisierung macht auch […]

 
IPA 20/4 – BSH – Industrie 4.0

IPA 20/4 – BSH – Industrie 4.0

Industrie 4.0 Der Produktbereich „Kochen“ der BSH fertigt an 12 Standorten weltweit eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten von Backöfen, Kochfeldern und Dunstabzugshauben. Die Digitalisierung nimmt dabei sowohl bei unseren Produkten als auch in unseren Fabriken einen zunehmenden Schwerpunkt ein. Ausgangssituation Der digitale Wandel verändert bereits sichtbar Lebens- und Arbeitsgewohnheiten vieler Menschen weltweit Die Digitalisierung macht auch […]

 
IPA 20/5 – BSH – Standardisierung der Beschaffung von Werkzeugmaschinen

IPA 20/5 – BSH – Standardisierung der Beschaffung von Werkzeugmaschinen

Standardisierung der Beschaffung von Werkzeugmaschinen Ausgangssituation In der BSH werden an jedem Standort die Werkzeugmaschinen mit unterschiedlichsten Spezifikationen für einen ähnlichen Zweck gekauft. Jeder Standort hat seine eigenen Standards eingeführt und arbeitet mit seinen bevorzugten Lieferanten zusammen. Oftmals sind die Maschinen überspezifiziert und der Beschaffungsprozess wird für jeden Fall neu abgewickelt. Aufgaben IPA – Team […]

 
ANGEBOT IPA 20/J – BSH – Entwicklungslabor der Zukunft

ANGEBOT IPA 20/J – BSH – Entwicklungslabor der Zukunft

Das Entwicklungslabor der Zukunft Ziel Vision für das Entwicklungslabor der Zukunft Konzept für die Umgestaltung der aktuellen Laborumgebung Umsetzen ausgewählter Maßnahmen Ausgangssituation Das Entwicklungslabor (im Folgenden kurz „Labor“) des Produktbereichs Beverage befindet sich in einem Bestandsgebäude der Herdfabrik in Traunreut, das für Labor- und Bürozwecke ausgebaut wurde. Dabei bietet das Labor für die Entwicklungsingenieure gleichzeitig […]

 
ANGEBOT IPA 20/M – BSH – Analyse des Ausfallrisikos von Produktionsanlagen

ANGEBOT IPA 20/M – BSH – Analyse des Ausfallrisikos von Produktionsanlagen

Analyse des Ausfallrisikos von Produktionsanlagen Mittlerweile haben im Fertigungsverbund des Produktbereichs Kochen (insgesamt 12 Fabriken) viele hochautomatisierte und kostenintensiven Produktionsanlagen (z.B. Groß-Pressen oder Schweißstraßen) ein kritisches Alter erreicht. Im Worst-Case droht ein unerwarteter Ausfall, der die Lieferfähigkeit gefährdet sowie größere, ungeplante Investitionen nach sich zieht. Ausgangssituation Wir stellen uns aktuell folgenden Herausforderungen: In der Regel […]

 
IPA 19/2 – BSH – Erarbeitung eines Konzepts zum Austausch von Ideen für Verbesserungsmaßnahmen („Good Solutions“)

IPA 19/2 – BSH – Erarbeitung eines Konzepts zum Austausch von Ideen für Verbesserungsmaßnahmen („Good Solutions“)

In den 12 Fabriken des Produktbereichs Kochen werden in den verschiedensten Bereichen kontinuierlich Verbesserungspotentiale identifiziert und genutzt. Viele dieser lokal identifizierten Ideen zur Verbesserung könnten auch für andere Fabriken hilfreich sein. Zusätzlich werden im Bereich des zentralen Technologiemanagements für Fertigungsprozesse nach neuen Technologien gesucht und Anwendungsmöglichkeiten identifiziert und entwickelt. Es existiert bereits ein Austausch von Ideen und Technologie Trends über verschiedenste Kanäle und Personengruppen. Dieser ist jedoch noch nicht zielgerichtet bzw. ausreichend strukturiert und organisiert.
Ziel ist die Nutzung von Synergien im internationalen Fertigungsumfeld durch Verbreitung von Informationen zu guten Ideen und Lösungen sowie Technologieinformationen und der Aufbau eines gut strukturierten Informationsnetzwerks zur Bündelung und Übertragung von Know-how und Förderung bzw. Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit.

 
IPA 18/1 – BSH – Prozessoptimierung der Backrohr-Fertigung

IPA 18/1 – BSH – Prozessoptimierung der Backrohr-Fertigung

In einem vollautomatischen mehrstufigen Fertigungsprozess mit Schweißen, Emaillieren und Vormontage werden täglich 5.500 Backrohre in 150 Varianten für 12 Montagelinien gefertigt. Aufgrund der großen Nachfrage muss die Ausbringung gesteigert werden. In einer Analyse sollen Optimierungspotenziale zur Erhöhung der Kapazität und Reduzierung der Stillstandszeiten ermittelt und daraus entsprechende Maßnahmen abgeleitet werden.

 
IPA 18/4 – BSH – Mitarbeit im COP (Common Part) Management im Produktbereich Kochen

IPA 18/4 – BSH – Mitarbeit im COP (Common Part) Management im Produktbereich Kochen

Im Produktbereich Kochen wurde jüngst das COP Management im Fertigungsverbund analysiert. Die daraus abgeleiteten Handlungsfelder sollen nun weiter bearbeitet und die Ergebnisse mit Hilfe eines Bluebooks dokumentiert werden.

 
IPA 17/1 – BSH – Mitarbeit im Technologiemanagement für innovative Fertigungstechnologien

IPA 17/1 – BSH – Mitarbeit im Technologiemanagement für innovative Fertigungstechnologien

Im Produktbereich Kochen wurde jüngst ein Technologiemanagement für innovative und wirtschaftliche Fertigungstechnologien eingeführt. Nachdem wesentliche Prozesse des Innovationsprozesses erarbeitet wurden, müssen diese nun in konkreten Anwendungssituationen angewandt und erprobt werden.

 
IPA 17/3 – BSH – Prozessoptimierung der Backrohr-Fertigung

IPA 17/3 – BSH – Prozessoptimierung der Backrohr-Fertigung

In einem vollautomatischen mehrstufigen Fertigungsprozess mit Schweißen, Emaillieren und Vormontage werden täglich 5.500 Backrohre in 150 Varianten für 12 Montagelinien gefertigt. Mit Inbetriebnahme der neuen Herdreihe IC6 sind neue Fertigungsanlagen hinzugekommen, welche noch nicht optimal aufeinander abgestimmt laufen. In einer Analyse sollen Verbesserungspotenziale ermittelt und Maßnahmen zur Reduzierung von Stillstandszeiten erarbeitet werden.

 
IPA 16/5 – BSH – Mitarbeit im Technologiemanagement für innovative Fertigungstechnologien

IPA 16/5 – BSH – Mitarbeit im Technologiemanagement für innovative Fertigungstechnologien

Im Produktbereich Kochen wurde jüngst ein Technologiemanagement für innovative und wirtschaftliche Fertigungstechnologien eingeführt. Nachdem wesentliche Prozesse des Innovationsprozesses erarbeitet wurden, müssen diese nun in konkreten Anwendungssituationen angewandt und erprobt werden.

 
IPA 16/6 – BSH – Konzepterstellung zur Planung und Durchführung von Zuverlässigkeitsprüfungen

IPA 16/6 – BSH – Konzepterstellung zur Planung und Durchführung von Zuverlässigkeitsprüfungen

Ausgehend von der Entwicklung zunehmend komplexerer, modular aufgebauter Gerätebaureihen ist ein Konzept zur Zuverlässigkeitsprüfung zu erarbeiten, das, beginnend bei der Entwicklungsphase, den gesamten Produktlebenszyklus abdeckt. Es beinhaltet die Erprobung neuer Gerätebaureihen, Module, Baugruppen und Komponenten sowie dazugehöriger Fertigungsprozesse.

 
ANGEBOT IPA 16/I – BSH – Einführung von schlanken Logistikprozessen

ANGEBOT IPA 16/I – BSH – Einführung von schlanken Logistikprozessen

Die logistischen Prozesse für die Versorgung der Endmontagelinien im Werk Traunreut wurden nach den schlanken Prinzipien aus dem BSH Produktionssystem geplant. Im Rahmen des IPA Projektes sollen diese Prozesse eingeführt werden sowie Verbesserungsvorschläge im laufenden Betrieb erarbeitet und umgesetzt werden.
Zusätzlich sollen die schlanken Logistikprozesse im Werk ausgerollt werden. Dazu müssen die Logistikprozesse für die weiteren Montagebereiche angepasst und geplant werden.

 

IPA – Was ist das?

IPA ist ein einzigartiges und besonders wertvolles Bildungsangebot in Rosenheim!
Seit 1999 bietet die Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Rosenheim in Kooperation mit nahe stehenden Unternehmen qualifizierten Studierenden die Durchführung „Industrieller Projektarbeiten“ (IPA) an. Es gibt keine bessere Berufsvorbereitung als den frühzeitigen Einstieg in die Praxis.

 
IPA 15/3 – BSH – Mitarbeit bei der Einführung eines Technologiemanagements

IPA 15/3 – BSH – Mitarbeit bei der Einführung eines Technologiemanagements

Im Produktbereich Herde wird derzeit an dem Aufbau eines Technologiemanagements für innovative und wirtschaftliche Fertigungstechnologien gearbeitet. Zu den Schwerpunkten gehört dabei, Strategien, Inhalte sowie konzeptionelle Prozesse zu erarbeiten und zu etablieren.
Ziel ist Analyse der aktuellen Technologieposition und Ableitung von Handlungsempfehlungen sowie die Schaffung eines einheitlichen Prozesses zur Entwicklung und Bewertung von Ideen für kurz-, mittel- und langfristige Fertigungstechnologien. Darüber hinaus die Projektierung und das Controlling von Fertigungstechnologieentwicklungen auf Basis einer Plattform zum Austausch von Ergebnissen aus Technologieentwicklungen.

 
IPA15/4 – BSH – Mitarbeit an der Einführung und Umsetzung eines internationalen Expertennetzwerks – „AUSLANDSPROJEKT“

IPA15/4 – BSH – Mitarbeit an der Einführung und Umsetzung eines internationalen Expertennetzwerks – „AUSLANDSPROJEKT“

Im Rahmen eines BSH internen Organisationsprojekts wird ein Konzept zur modularen Standardisierung von Anlagen und Prozessen erarbeitet. Ziel ist die Umsetzung eines modularen Standards, Reduktion der Produktionskomplexität um die Produktionsstandorte auf einen gleichen technischen modularen Standard zu heben. – „AUSLANDSPROJEKT“

 
IPA 15/9 – BSH – Mitarbeit im Logistikprojekt

IPA 15/9 – BSH – Mitarbeit im Logistikprojekt

Im Rahmen des Logistikprojektes werden neuere Versorgungskonzepte für die Montagen der Herde erstellt.
Ein starker Fokus der Auslegung liegt dabei auf den im BSH-Produktionssystem unter dem Grundsatz „Bedarfsgerechtes Produzieren“ beschriebenen Tools.
Das Ziel innerhalb des Projektes sind standardisierte, zyklisch ablaufende, transparente und verbesserungsfähige Bereitstellungsprozesse sowie die Bereitstellung der Materialien im optimalen Griffraum des Werkers.

 
ANGEBOT IPA 15/L – BSH – Machbarkeitsstudie zur Mensch-Roboter-Kooperation (MRK)

ANGEBOT IPA 15/L – BSH – Machbarkeitsstudie zur Mensch-Roboter-Kooperation (MRK)

In der BSH Produktbereich Herde werden derzeit die Montagelinien für die neue Herdreihe IC6 geplant. Im Rahmen des Projektes „Machbarkeitsstudie zur Mensch-Roboter-Kooperation (MRK) in der Schalterfrontmontage der Herdreihe IC6“ werden mögliche Konzepte und Lösungsansätze für die Montage von der Schalterfront basierend auf MRK-Technologie analysiert, Risiken identifiziert und Erfolgsaussichten abgeschätzt.
Neben der Konzepterstellung für einen MRK-Montagearbeitsplatz sollen Handlungsempfehlungen und Entscheidungsmöglichkeiten mit dokumentierten Chancen und Risiken erarbeitet werden.

 
IPA goes international

IPA goes international

IPA wird international – die Firma BSH in Traunreut ermöglicht 2 bis 3 Studenten einen standortübergreifenden Einsatz in ausländischen Standorten der BSH-Gruppe.

 
IPA14/1 – BSH – Zukunftskonzept Kaffeevollautomat

IPA14/1 – BSH – Zukunftskonzept Kaffeevollautomat

Die Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH arbeitet an innovativen Kundenlösungen, die im Wettbewerb einzigartig sind. Hierbei soll ein neuartiges Zukunftskonzept für einen Kaffeevollautomaten entwickelt werden. Dieses Konzept wird von den Kundenanforderungen bis zur Konzeptreife in Ihrem Projektteam mit Unterstützung von BSH Mitarbeitern entwickelt werden.

 
IPA14/2 – BSH – Mitarbeit im Logistikprojekt

IPA14/2 – BSH – Mitarbeit im Logistikprojekt

Im Rahmen des Logistikprojektes werden neuere Versorgungskonzepte für die Montagen der Herde erstellt.
Ein starker Fokus der Auslegung liegt dabei auf den im BSH-Produktionssystem unter dem Grundsatz „Bedarfsgerechtes Produzieren“ beschriebenen Tools.

 
IPA13/1 – BSH – Potenzialerhebung zur Optimierung des Wertstromes

IPA13/1 – BSH – Potenzialerhebung zur Optimierung des Wertstromes

Die BSH hat in der Vorfertigung der Fabrik „Traunreut Herde“ seit 2009 ca. 8,4 Mio. € in hochmoderne Fertigungsanlagen investiert. Aufgrund der technologischen Weiterentwicklung in der Anlagentechnik ergeben sich neue Möglichkeiten, innovativ und wirtschaftlich Baugruppen innerhalb von Großpressenanlagen sowie Bihlerautomaten zu fertigen, welche vorher in mehreren Arbeitsschritten hergestellt wurden.